Mit einer beträchtlichen Anzahl von 25 Kameraden trat die FF Pirka-Windorf auch 2016 mit einer Bronze und zwei Silbergruppen zur Technischen Hilfeleistungsprüfung an.

Bereits 2014 konnten 2 Gruppen die Leistungsprüfung in Bronze absolvieren. Dies ist neben dem Weiterbildungskurs "Technik 1" an der Feuerwehrschule Grundvoraussetzung um in der Stufe Silber antreten zu dürfen.
Nach ettlichen Übungseinheiten im regnerischen Herbst war es am 26.11.2016 endlich soweit das Geübte vor einem Bewerterkomitee unter Beweiß zu stellen.

Ganz zu Beginn der Prüfung steht neben der organisatorischen Standeskontrolle die Gerätekunde. In dieser Disziplin müssen die Kameraden die Position verschiedenen Gerätschaften im Fahrzeug quasi blind, also hinter verschlossenen Rolladen, mit der Hand andeuten. Mit höchstend einer Handbreite Toleranz muss das vorher geloste Gerät dem Bewerter angezeigt werden.

Anschließend beginnt die eigentliche Prüfung, in dem von den einzelnen Trupps die Absicherung und Auslechtung der Unfallstelle, der Aufbau des Brandschutzes sowie die Rettung mittels Schere und Spreizer vorbereitet wird. Nach dem angedeuteten Einsatz von Schere und Spreizer ist der Einsatz beendet, Schere und Spreizer werden in den Ausgangszustand gebracht und abgelegt. Bis zu diesem Zeitpunkt ist die Zeitnehmung aktiv. Ziel ist es, die Prüfung in einem Zeitfenster von 120-160 Sekunden ohne Fehlerpunkte abzuschließen. In der Stufe Silber werden die einzelnen Positionen mit Ausnahme der beiden Maschinisten und dem Gruppenkommandant vor der Prüfung ausgelost. Das bedeutet jeder Teilnehmen muss jede Position mit den damit verbundenen Aufgaben beherrschen.

Umso mehr freut es uns auch 2016 wieder die weiße Fahne schwenken zu dürfen, alle drei Gruppen haben die Prüfung erfolgreich bestanden!

Die Übergabe der Abzeichen erfolgte im Anschluss an die Prüfung durch unseren Bürgermeister Werner Baumann, dem stellvertretenden Bereichskommandanten BR Günter Dworschak sowie den Bewertern OBI Thomas Trummer (FF St. Georgen a.d. Stiefing), HBI d.F. Josef Reiter (FF Kainbach) und BM Baumgartner Erwin (FF Dobl).

Ein herzliches Dankeschön an alle anwesenden und mitwirkenden Personen und natürlich an die Gemeinde Seiersberg-Pirka für die gemeinßame Jause im Anschluss an die Prüfung.