Der Löschbereich der FF Pirka-Windorf befindet sich im Zuständigkeitsbereich des Wählamtes Graz-Straßgang. Alle Notrufe an die Notrufnummer 122 werden daher an die für Straßgang zuständige Berufsfeuerwehr Graz vermittelt. Diese wiederum müsste die aufgenommenen Einsatzdaten im Anschluss selbst an die alarmierende Zentrale weitergeben, was unnötig Zeit kostet. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man beim Absetzen eines Notrufes in Graz Umgebung auch eine Vorwahl aus Graz-Umgebung verwendet. Es hat sich über die Jahre eingebürgert, dass als Vorwahl 03133 angegeben wird. Dies bezieht sich auf den ehemaligen Standort der Bereichswarnzentrale in Nestelbach.

Der Standort der Bereichswarnzentrale Graz-Umgebung befindet sich in Raaba. An zwei Arbeitsplätzen ist es möglich Notrufe entgegen zu nehmen und auf Grund der Sachlage zu handelt bzw. die zuständige Feuerwehr  zu alarmieren. Der Dienst am Florian Graz-Umgebung wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern durchgeführt.

Aufgrund der neu errichteten Landesleitzentrale in Lebring mit hauptamtlichen Disponenten wird der Dienst am "Florian Graz-Umgebung" vorzugsweise von Montag bis Donnerstag, in der Zeit von 18:30 Uhr bis 05:30 Uhr besetzt. Im Katastrophenfall (Starkregen, Sturm, überörtliche Großereignisse,...) wird der "Florian Graz-Umgebung" hochgefahren, um eine bestmögliche feuerwehrtechnische Betreuung des Bereiches Graz-Umgebung zu gewährleisten.

Nach dem Eintreffen des Notrufes und der folgenden Lageeinschätzung / Erhebung der Daten durch den Disonenten wird die zuständige Feuerwehr alarmiert. Durch Pager und Sirene werden die Feuerwehrleute, die sich in ihrem normalen Tagesablauf befinden, alarmiert. Nach dem Eintreffen der Kameraden im Rüsthaus und dem Anlegen der persönlichen Schutzausrüstung werden die Fahrzeuge gemäß Ausrückeordnung besetzt. Man weiß also Feuerwehrmann also nie genau, wer am Sitz neben an sitzen wird, und muss sich daher auf alle Kameraden zu 100% verlassen können. Sobald das erste Fahrzeug voll besetzt ist, rückt dieses zum Einsatzort aus. Weitere Fahrzeuge folgen sobald sie voll besetzt seind.

Sollte es unter der Woche am Vormittag nicht möglich sein, ein Auto zu besetzen oder die Dimension des Einsatzes zu groß sein, werden umgehend benachbarte Feuerwehren nachalarmiert.

Nähere Infos