Chronik der FF Pirka-Windorf

1923

1923

In einer außerordentlichen Wehrversammlung der FF - Strassgang wird der Löschzug Windorf gegründet.

  • Bei der Gründung werden 31 Mann aufgenommen.
  • Zum 2.Hauptmann-Stellvertreter wird Josef Schmidbauer und zum Zugführer Alois Kainz gewählt
  • Feierliche Übergabe der Handdruckspritze (Bauj:1912) an Feuerlöschzug Windorf mit gleichzeitiger Weihe des von den Dorfbewohnern errichteten Rüsthauses.
  • Einstimmiger Beschluss zur Selbstständigkeitserklärung des Löschzuges Windorf.
1924

1924

Selbstständigkeit des Löschzuges Windorf unter Erhalt des Eigentumsrechtes der Handdruckspritze. Verzicht auf Mitrecht der neuen Benzindruckspritze der FF - Strassgang.
Die im Eigentum der Ortschaft Windorf stehende kleine Handspritze geht ins Eigentum der Ortschaft Pirka über.

  • Erste Generalversammlung der FF - Windorf:
  • Unter Anwesenheit der 32 Mitglieder wurde Josef Schmidbauer zum Hauptmann und Anton Plösch zum Stellvertreter gewählt.
  • Beschlossen wurde auch, das Mitglieder die während des Kalenderjahres an keiner Übung oder an keinem Einsatz teilgenommen haben bei der nächsten Generalversammlung als ausgetreten betrachtet und ausgeschieden werden.
  • 2 Brandausfahrten.
1925

1925

Zweite Generalversammlung:

  • Beschluss bei Zuspätkommen von 15 Minuten:
    • Einhebung von Strafgeld
    • Hauptmann 50.000 Kronen
    • Zugsführer 30.000 Kronen
    • Rottführer 20.000 Kronen
    • Mitglied 10.000 Kronen

4 Brandausfahrten

1926

1926

Dritte Generalversammlung:

  • Gründung eines Löschzuges in Pirka mit 12 Mitgliedern.
  • Als Zugskommandant dieses Löschzuges wurde Franz Peier gewählt.

6 Brandausfahrten Vierte Generalversammlung

1927

1927

  • Fünfte Generalversammlung.
  • 3 Brandausfahrten
1928

1928

  • Sechste Generalversammlung:
  • Neuwahl der Funktionäre:
    • Hauptmann Josef Schmidbauer und
    • Stellvertreter Anton Plösch.
  • 4 Brandausfahrten
1929

1929

Siebente Generalversammlung

1930

1930

  • Bei Brand in Seiersberg im Wirtschaftsgebäude beim Besitzer Franz Eibinger mit erstmaligem Einsatz der neuen Motorspritze.
  • Achte Generalversammlung
  • 2 Brandausfahrten
1931

1931

  • 1 Brandausfahrt
1932

1932

Neunte Generalversammlung:

  • Josef Schmidbauer zum Hauptmann und Anton Plösch zum Hauptmann-Stellvertreter wiedergewählt.

Feuerschutzwoche unter Abhaltung von 2 Übungen.

In Windorf fand eine Feierliche Motorspritzenweihe statt. Patinnen: Antonia Kainz, Ida Burkhart, Juli Geißler, Maria Plösch, Anna Hillebrand, Cilli Linhart, Maria Mayer. Begrüßung durch Bürgermeister Alois Kainz unter Anwesenheit vieler Festgäste und der Wehren aus Wetzelsdorf, Unterpremstätten, Feldkirchen, Ragnitz, Tobelbad, Fernitz, Laa und Strassgang; Weihe durch Dechant Dr. Karl Birnstingl aus Strassgang vorgenommen.

Brand im Wirtschaftsgebäude der Besitzerin Maria Pichler in Pirka. Feuerwache hielt Löschzug Pirka mit seiner Handdruckspritze.

Insgesamt 10 Brandausfahrten in diesem Jahr.

1933

1933

Zehnte Generalversammlung

  • Unter Einstimmung aller Mitglieder wurden zum Sammeln von Getreide Hauptmann-Stellvertreter Anton Plösch für Windorf und Franz Wurzinger für Pirka gewählt.
  • In Windorf wurden 1000 Kg Bauweizen, in Pirka 382 Kg Bauweizen und 171 Kg Korn gespendet.

5 Brandausfahrten

1934

1934

Elfte Generalversammlung

  • Hauptmann Josef Schmidbauer legt aus gesundheitlichen Gründen seine Funktion zurück. An seiner Stelle wurde Alois Kainz einstimmig zum Hauptmann bestellt.

Bezirksfeuerwehrtag des Südlichen Feuerwehrbezirkes Graz - Umgebung in WINDORF. Unsere Wehr führte eine Schulübung durch, letzter Angriff wurde Alarmmäßig durchgeführt. Zahlreichen Kameraden wurden Medaillen von Bezirksobmann Purkathofer überreicht. Abrechnung dieses Feuerwehrtages ergab einen Reinertrag von 211,80 ATS.

Wurde nach Probefahrt das Auto mit dem Type PUCH 8 zum Zwecke des Ausbaues für einen Rüstwagen um 2000 ATS von Hugo Höbel gekauft. Dieser verpflichtete sich, dass dieses Auto 5 Jahre fahrbereit sei und der Aufbau der Feuerwehr nicht mehr als 1500 ATS kostete.

2 Brandausfahrten

1935

1935

Zwölfte Generalversammlung

Das neu angekaufte und umgebaute Rüstauto wurde von Kameraden mit Musik in Empfang genommen. Durch Dechand Dr. Karl Birnstingl erfolgte die Rüstauto-Weihe. Patinnen waren Rosa Schmidbauer, Emma Gautsche und Maria Kahr. Übung und gleichzeitige Teilnahme an der Ehrung für 40 jähriges Dienstjubiläum der Dienstboten der Gemeinde.

1 Brandausfahrt

1936

1936

Dreizehnte Generalversammlung:

  • Beschluss zur Leitung eines Rettungskurses mit Dr. Machan aus Strassgang gefaßt.

Übergabe der Bundesstraße Graz - Pack, wo unsere Wehr mit Musik anwesend war. Inspektion in der Rettungsabteilung Windorf durch Land - und Bezirksschefarzt.

Vierzehnte Generalversammlung

4 Rettungs- und 3 Brandausfahrten

1937

1937

Bundeskanzler Schuschnig nahm auf dem Weg von Graz nach Voitsberg im Gasthaus Nager von unserer Wehr Meldung ab. Gesamte Gemeindevertretung war anwesend. Besprechung über Rüsthausbau und hielt man fest, dass jederzeit begonnen werden kann. Rüsthaus der FF - Windorf wurde eingeweiht.

4 Brandausfahrten.

1938

1938

Fünfzehnte Generalversammlung:

  • Alle Funktionäre der vorherigen Periode wurden bei Neuwahl bestätigt.

8 Brandausfahrten

1938-1943

1938-1943

Vom September 1938 bis 3.Jänner 1943 sind keine Aufzeichnungen über die Tätigkeiten der FF - Windorf vorhanden.

1943

1943

3.1., 24.1., 7.2. und 21.2. Appelle.

3 Waldbrände bekämpft.

1944

1944

Ausrückung zur Hilfeleistung bei einem Luftangriff, so auch am 11.12. und 19.12.

1945

1945

Brandbomben-Fliegerangriff in Abtissendorf. 23 Objekte wurden gelöscht und Aufräumungsarbeiten durchgeführt. Nach Graz zu Aufräumungsarbeiten von in Brand geschossenen Objekten. Tennstadlbrand in Pirka bei Besitzer Martin Lienhart. Zur Zeit waren Fahrer und Maschinisten eingerückt, so musste die Handdruckspritze mit dem Pferdegespann zur Feuerstelle gebracht werden. Bei diesen Löscharbeiten halfen auch Soldaten der Deutschen Wehrmacht, die durch unvorsichtigkeit Feuer verschuldet hatten.

Ein Soldat konnte nur noch tot geborgen werden. Nach Besatzung der Russen wurde das Rüstauto beschlagnahmt, von diesen die Bereifung abmontiert und das Auto beschädigt. Die Motordruckspritze konnte im Wirtschaftsgebäude des Besitzers Fischer versteckt werden. Arbeitsmonturen, Mäntel, 100 Meter B-Schläuche, 300 Meter C-Schläuche und andere Ausrüstungsgegenstände gingen Verloren. Hier trat anstelle des Wehrführers Mathias Fruhwirth der Provisorische Hauptmann Alois Kainz.

1946

1946

Sechzehnte Generalversammlung:

  • Letzte Generalversammlung fand im Jahre 1938 statt.
  • Am 27.1. wurde der provisorische Hauptmann Alois Kainz einstimmig zum Hauptmann gewählt.

Zu dieser Zeit war auch die Wehr in einem schlechten Zustand und brauchte die Tatkräftigste Unterstützung aller Kameraden. Durch Spende eines PKW durch Alexander Andrich aus Windorf konnte das alte Rüstauto wieder instandgesetzt werden.

Ausrückung der Wehr wegen eines Orkanartigen Wirbelsturmes in Neuwindorf.

3 Rettungsfahrten

1947

1947

  • Siebzehnte Generalversammlung.
    • Beschluss wegen äußerst knappen Benzinvorrat keine Rettungsfahrten zu machen und Bränden außerhalb der Gemeinden nicht auszurücken.
  • Insgesamt 3 Brandausfahrten
1948

1948

  • Achtzehnte Generalversammlung
  • Bei strömenden Regen fand im Gasthaus Schmidbauer bei gutem Besuch und einem selstgebauten Tanzboden das 25 jährige Bestandsjubiläum der Wehr statt.
  • Bei Ausschusssitzung: Festsetzung eines Regiebeitrages von 20 ATS für eine Rettungsausfahrt für Gemeindeansäsige.
  • 3 Rettungsausfahrten und 1 Brandausfahrt.
1949

1949

Neunzehnte Generalversammlung:

  • Bei der Neuwahl wurden wieder die Kommandanten Hauptmann Alois Kainz und Stellvertreter Josef Schmidbauer gewählt.
  • Geplanter Neukauf eines Rüstautos weiter aufgeschoben.

Im Juni wurde das Rüstauto "OPEL BLITZ" erworben. Kapital der Wehr betrug nur 2000 ATS und auch die Gemeinde konnte nichts dazu beisteuern, also wurden die restlichen 6500 ATS von den Bauern und Kameraden zinsenfrei vorfinanziert.

Teilnahme am Abschnittswettkampf der FF-Tobelbad und erreichung des ersten Preises durch unsere Wehr mit einem grünen Efeukranz.

Im August wurde in Windorf eine Sammlung für das neue Rüstauto in Form von Geld und Materialien für die Rückzahlung der Schulden durchgeführt.

Die Sammlung erbrachte einen Ertrag von 2306 ATS und 1050 Kg Weizen, welcher weitere 1160 ATS einbrachte. Wurde unter Abwesenheit der beiden Hauptleute der Beschluss gefasst, den Opel Blitz für den Umbau zum Rüstauto auszuschreiben.

Wurde der Umbau der Firma Lohr als Bestbieter mit 8850 ATS übergeben.

Der Mannschaftswagen wurde Matthias Fruwirth um 400 ATS verkauft. Wurde die alte Handdruckspritze der FF-Neudorf an der Mur für 200 ATS verkauft. In einer Ausschusssitzung wurde ein Pauschalbetrag von 50 ATS für die Tätigkeiten des Zeugwartes für das jeweils abgelaufene Jahr beschlossen.

5 Rettungsfahrten und 3 Brandausfahrten

1950

1950

  • Zwanzigste Generalversammlung:
    • Bei dieser Versammlung wurde der Antrag gestellt und auch angenommen, dass nur mehr ausgefahren wird, wenn Anzeichen eines Brandes sichtbar sind oder eine telephonische Alarmierung erfolgte.
  • Rüstautoweihe: Patinnen sind Antonia Kainz, Maria Schmidbauer, Ida Burkart, Aloisia Hillebrand und Emma Gautschi. Veranstaltungsabrechnung ergab einen Reingewinn von 5000 ATS womit man die restlichen Schulden für das Auto bezahlte.
  • Herr Reichart aus Pirka aus den Trümmern seines eingestürzten Hauses tot gebogen.
  • Reinigung unseres Löschwasserteiches in Windorf unter Mithilfe der gesamten Bevölkerung. Grund für Steigerturm gekauft und mit dem Bau desselben begonnen.
  • 4 Rettungsausfahrten und 2 Brandausfahrten
1951

1951

  • Einundzwanzigste Generalversammlung
  • Aufstellen des Steigerturmes Teilnahme von 5 Mann am Grundlehrkurs Festlegung des Namens "Freiwillige Feuerwehr Windorf bei Graz"
  • Abschnittsfeuerwehrtag: Unsere Wehr bekam belobende Annerkennung wegen ihrer exakten Arbeit bei der Großalarmübung.
  • Foto der Alarmübung Außerordentliche konst. Generalversammlung mit bestehendem Kommando Hauptmann Kainz Alois und Stellvertreter Schmidbauer Josef bestätigt.
  • 1 Rettungsausfahrt
1952

1952

  • Zweiundzwanzigste Generalversammlung
  • Schneeräumung im Gemeindegebiet Pirka - Windorf. Wieder Schneeräumarbeiten wegen starker Schneeverwehungen auf Feldstrassen.
  • Absolvierung eines Grundlehrganges in Unterpremstätten von 7 Kameraden.
  • 1 Rettungsausfahrt und 2 Brandausfahrten
1953

1953

  • Dreiundzwanzigste Generalversammlung
  • Trotz des schnellen Einsatzes unserer Wehr konnte ein Mann aus Neu - Hart nur noch tot aus dem Kainzteich geborgen werden.
  • Verleihung des Leistungsabzeichens: Es wurden 4 in Silber, 6 in Bronze und 5 in Eisen vergeben.
  • 8 Brandausfahrten Foto des Rüsthauses
1954

1954

  • Vierundzwanzigste Generalversammlung
  • Schneeräumung mit dem Rüstauto. Aufbau der neuen Sirene auf dem Steigerturm.
  • 1 Brandausfahrt
1955+1956

1955+1956

  • Fünfundzwanzigste Generalversammlung
  • Aufbau und Überdachung des Rüstautos fertiggestellt.
  • Ehrung mit Fackelzug der Wehr zum 20-jährigen Hauptmannjubiläum und 30-jährigen Bürgermeisterjubiläum von Alois Kainz.
  • Sechsundzwanzigste Generalversammlung
  • 2 Brandausfahrten
1957

1957

  • Siebenundzwanzigste Generalversammlung
  • 5 Brandausfahrten
1958

1958

  • Achtundzwanzigste Generalversammlung
    • Aus Altersgründen schieden Hauptmann Alois Kainz, Stellvertreter Schmidbauer Josef, Brdm. Matthias Fruwirth und Löschmeister Anton Kirchberger aus.
    • Zum neuen Hauptmann wurde Matthias Fischer und zum Stellvertreter August Schauperl gewählt.
    • Überreichung der Ehrendiplome an Hauptmann Kainz, Stellvertreter Schmidbauer und Brdm. Kirchberger.
  • Katastropheneinsatz in Breitenau.
  • 9 Brandausfahrten
1959

1959

  • Neunundzwanzigste Generalversammlung
    • Für 40-jährige Zugehörigkeit der Wehr wurde Franz Kahr das Ehrendiplom zum Ehrenhauptmann überreicht.
  • Bezirksfeuerwehrtag in Lasnitzhöhe. Teilnahme am Leistungsbewerb. 7 Kameraden erreichen Leistungsabzeichen in Bronze und Eisen, 15 Kameraden die Hochwassermedaille.
  • Bei der Heimfahrt musste unsere Wehr über die Ries einem PKW Lenker zu Hilfe kommen und dessen Motor mittels Handfeuerlöscher löschen.
  • 4 Brandausfahrten
1960

1960

  • Dreißigste Generalversammlung
  • 1 Brandausfahrt
1961

1961

  • Einunddreißigste Generalversammlung:
    • Neuwahl ergab die Bestätigung des Kommandos: Hauptmann Fischer, Stellvertreter Schauperl, Johann Lienhart als Brdm., Viktor Piesch als Kassier und Franz Lienhart als Schriftführer.
  • Verhandlungen mit Jagdpächter Kratochwill, Feuerwehr und Gemeinde, VW-Automatik wurde angekauft. Spende zum Ankauf war von Jagdpächter Kratochwill 15000 ATS.
  • 1 Brandausfahrt
1962

1962

  • Zweiunddreißigste Generalversammlung
    • Johann Burkart wurde zum Maschinenmeister.
  • Motorspritzenweihe durch Dechant Rohrbacher. Patinnen: Maria Fischer, Aloisia Hillebrand, Gusti Lenzbauer, Josefa Maurer, Rosa Baumhakl und Juliane Lienhart.
  • Durch starke Regenfälle, Zerstörung der Reschbrücke in Windorf. Dadurch Abtragung durch die Feuerwehr nötig.
  • Großalarm: Hochwassereinsatz im Dorfgebiet Windorf. Stauungen bei der Schmidbauerbrücke, dadurch Überschwemmungen der Keller, Stallungen und der Dorfkapelle.
  • Abtragung der Schmidbauerbrücke unter Mithilfe von Nachbarwehren mit 6 Aggregaten und 2-stündigen Einsatz.
  • Gründungs- und Ehrenmitglied Johann Lienhart zum Ehrenhauptmann ernannt.
  • 11 Brandausfahrten
1963

1963

  • Dreiunddreißigste Generalversammlung:
    • Zum Hauptmannstellvertreter wurde Franz Lienhart gewählt.
  • Hochwassereinsatz in Pirka infolge von Überschwemmungen durch Schmelzwasser.
  • 3 Brandausfahrten.
1964

1964

  • Vierunddreißigste Generalversammlung:
    • Hauptmann Fischer wurde wiedergewählt. Brdm.
    • Johann Lienhart, Anton Kirchberger und Josef Eckhart, Schriftführer Franz Lienhart und Kassier Brdm.
  • Piesch. 40-jähriges Gründungsfest und Rüstautoweihe. Patinnen: Maria Fischer, Juliane Lienhart, Auguste Lenzbauer, Erika Strommer, Gisela Lienhart, Johanna Fruwirth, Gerti Kurzmann, Aloisia Hillebrand, Fr. Hirschmugl, Josefa Maurer, Maria Hegenbarth, Maria Lienhart, Fr. Faßmann.
  • Hochwasser in Windorf, Überschwemmungen von Stallungen, Kellern und Wohnungen. Durch Großalarm wurden dei Wehren Unterpremstätten, Zettling, Tobelbad und Feldkirchen verständigt.
  • Landesstraße musste mittels Caterpillar aufgerissen und ein Graben als Wasserlauf geschaffen werden. Eine Brücke musste in Pirka-Bahnübersetzung weggerissen werden.
  • 5 Brandausfahrten
1965

1965

  • Fünfunddreißigste Generalversammlung:
    • Kassier Brdm. Piesch wurde zum Ehrenhauptmann und Kager zum Ehrenbrdm. ernannt.
  • Hochwassereinsätze.
  • 2 Brandausfahrten
1966

1966

  • Sechsunddreißigste Generalversammlung
  • Bezirkstagung: Verleihung der Hochwassermedaille an 22 Mitglieder unserer Wehr.
  • 2 Brandausfahrten und 3 Hochwassereinsätze
1967

1967

  • Siebenunddreißigste Generalversammlung:
  • Neuwahl: Hauptmann Fischer, Stellvertreter Franz Lienhart, Brdm. Anton Kirchberger, Johann Lienhart, Josef Eckhart bestätigt. Schriftführer Franz Lienhart.
  • Bergung eines mit 8000 Kg Soda beladenen LKWs.
  • 6 Brandausfahrten

1968

1968

  • Achtunddreißigste Generalversammlung
  • Einbau eines Funkgerätes in das Rüstauto.
  • 5 Brandausfahrten
1969

1969

  • Neununddreißigste Generalversammlung
  • 3 Brandausfahrten
1970

1970

  • Vierzigste Generalversammlung:
    • Hauptmann Fischer, Stellvertreter Lienhart, Brdm. Josef Eckhart, Johann Lienhart wurden wieder bestätigt.
  • Hochwassereinsatz in Windorf
  • Übergabe der Funkzentrale Florian Graz-Umgebung.
  • 1 Brandausfahrt
1971

1971

  • Einundvierzigste Generalversammlung:
    • Überreichung der Medaille für 40-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr für Ofm. Apfelknab Josef.
  • Landesfeuerwehrtag in Knittelfeld, Teilnahme am Wettkampf für die Leistungsabzeichen. Das Leistungsabzeichen in Bronze wurde erreicht.
  • Großbrand bei Plösch in Windorf durch Blitzschlag.
  • 4 Brandausfahrten
1972

1972

  • Zweiundvierzigste Generalversammlung
  • 12 Hochwassereinsätze und 2 Brandausfahrten
1973

1973

  • Dreiundvierzigste Generalversammlung
  • 50-jähriges Gründungsfest: HBI Fischer und Ehrenhptm. Fruwirth bekommen für 50-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr die Medaille.
  • Vierundvierzigste außerordentliche Generalversammlung HBI Fischer wurde zum EHBI bestellt und bekam eine Ehrenurkunde.
  • Annlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Wehr wurde eine Großglocknerfahrt organisiert. Prachtwetter und schöne Aussichten waren unsere Begleiter.
  • 2 Schwerverletzte nach einem Verkehrsunfall aus einem Autowrack geborgen.
  • 2 Brandausfahrten und 2 Hochwassereinsätze.
1974

1974

  • Fünfundvierzigste Generalversammlung:
    • Josef Apfelknab und Fritz Resch wurden Ehrenmitglieder
  • Teilnahme von 7 Mann am Rettungsschwimmerkurs
  • 3 Verkehrsunfälle, 1 Brandausfahrt und 1 Hochwassereinsatz.
1975

1975

  • Sechsundvierzigste Generalversammlung
  • Leistungswettbewerb in Graz: 18. Rang aus über 400 Teilnehmern in Silber
  • Aufräumungsarbeiten nach einem Unwetter
1976

1976

  • Siebenundvierzigste Generalversammlung:
    • Neuwahl: HBI Lienhart, OBI Eckhart, Brdm. Lienhart Johann und Brdm. Benischke wurde bestätigt.
  • Teilnahme von 5 Kameraden am Funkgrundkurs.
  • 10 Brandausfahrten
1977

1977

  • Achtundvierzigste Generalversammlung:
    • Hfm. Josef Plösch wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
  • Suche nach einem Selbstmörder im Wald von Pirka.
  • 1 Verkehrsunfall und 1 Brandausfahrt
1978

1978

  • Neunundvierzigste Generalversammlung
  • 850 Jahre Graz Landesfeuerwehrtag in Fürstenfeld.
  • Teilnahme am Landesleistungswettbewerb in Bronze und Silber erfolgreich abgelegt. R
  • einigung der Wälder im Gemeindegebiet.
  • 2 Hochwassereinsätze
1979

1979

  • Fünfzigste Generalversammlung:
    • OBM Lienhart Johann wurde zum E-HBI, OFM Lenzbauer und OFM Hillebrand wurden zu E-LM befördert.
    • HBI Lienhart, OBI Eckhart und BDM Benischke wurden wiedergewählt.
    • Zum 2. BDM wurde HLM Fischer mit großer Mehrheit gewählt.
    • Im laufe der Generalversammlung berichtete der RAIKA-Obmann und E-HBI, dass die Raika Strassgang für die gesammte Feuerwehr eine Versicherung abschloss.
    • Weiters wurde der Bauausschuss für das neue Rüsthaus Gegründet.
  • Blutspendeaktion
  • Beginn des Rüsthausbaues
  • Zugkatastrophe: ROTER BLITZ mit einem Jugoslawischen Autobus zusammengestoßen. 15 Mann im Einsatz.
  • 6 Hochwassereinsatz, 3 Verkehrsunfälle und 6 Brandausfahrten
1980

1980

  • Einundfünfzigste Wehrversammlung:
  • Ab 1.1.1980 neues Feuerwehrgesetz gültig.
  • Ausschusssitzung: Beschluss einer Bausteinaktion für das Rüsthaus.
  • 1 Hochwassereinsatz, 2 Verkehrsunfälle und 5 Brandausfahrten
1981

1981

  • Zweiundfünfzigste Wehrversammlung:
    • HLM Fruwirth wird E-BM, Josef Jogan und Fruwirth Franz zum E-LM befördert.
    • Zum HBI wurde OLM Harbisch, zum OBI wurde BDM Fischer.
    • HBI Lienhart und OBI Eckhart wurden zum E-HBI ernannt bzw. befördert und HLM Fruwirth wurde zum E-BM befördert.
  • Außerordentliche Wehrversammlung: Neuer Kassier wurde OFM Linhardt, BM wurde LM Alois Fruwirth.
  • Landung der Concorde am Flughafen Graz-Talerhof
  • Wälderreinigung: Gemeinsame Aktion der Gemeinde, der Berg- und Naturwacht, des Eisschützenverein von Pirka und Windorf und der Landjugend
  • Grundlehrgangsprüfung
  • Großbrand bei Falmhaupt in Pirka
  • Ausschusssitzung: Feuerwehrarzt wurde Dr. Dieter Schmidt aus Feldkirchen.
  • 3 Verkehrsunfälle, 1 Brandausfahrt und 1 Hochwassereinsatz
1982

1982

  • Dreiundfünfzigste Wehrversammlung
  • Rüsthausweihe mit Zeltfest Wurde das Zielspritzen veranstaltet. Unter 10 Wehren belegten wir den 1. Platz
  • Beschluss über den Ankauf eines Notstromaggregates.
  • 4 Brandausfahrten und 9 Hochwassereinsätze
1983

1983

  • Vierundfünfzigste Wehrversammlung:
  • BM Fruwirth wurde zum OBI und OFM Kirchberger wurde zum BM bestellt.
  • Am Funkgrundkurs in Unterpremstätten nahmen 8 Mann teil
  • Neues Auto bestellt.